St.-Johannis-Gemeinde

SELK Bleckmar

Vakanzzeit

Vom 9. Juli 2007 bis April 2010 waren die St. Johannis-Gemeinde die Kl. Kreuzgemeinde Hermannsburg vakant. Superintendent P. V. Fuhrmann hatte bis zur Wiederbesetzung der Pfarrstelle die Pastoren der Großen Kreuzkirche in Hermannsburg und Missionsdirektor Nietzke mit der Vakanzvertretung beauftragt. Zum Dienst des Vakanzvertreters schrieb Superintendent P. Fuhrmann: „Grundsätzlich bedeutet eine Vakanz nicht, dass nun alle Arbeit von dem Vakanzpastor mit übernommen wird. Vielmehr ist es seine Aufgabe, im seelsorglichen Bereich soweit wie nötig tätig zu sein, die Gemeindeleitung wahrzunehmen, sowie die weiteren notwendigen Dienste zu koordinieren und zu delegieren. Dabei sind die Vorstände sicherlich eine wichtige Hilfe.“

Eine Vakanzzeit bedeutet für die Gemeinde immer auch Veränderungen und Einschränkungen. Nicht alles kann in gewohnter Weise weitergeführt werden, manche lieb gewonnenen Dienste des Gemeindepastors können vom Vakanzvertreter so nicht geleistet werden. Eine Vakanzzeit bringt aber auch Chancen für die Gemeinde mit sich: Gemeindekreise, Gruppen und Gemeindeglieder besinnen sich in dieser Zeit auf eigene Gaben, entdecken ungeahnte Fähigkeiten und werden neu in die Verantwortung genommen. Mancher staunt in dieser Phase, was auch ohne Pastor alles möglich ist, und so ist manche Vakanzzeit schon für viele Gemeinden zum Segen geworden.

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

*